Tödlicher Verkehrsunfall auf der A8

+

Irschenberg - Am Dienstag kam es um 2.38 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der A8, in dessen Verlauf ein junger Mann (mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein 19-jähriger aus Raubling) ums Leben kam.

Der junge Mann war mit hoher Geschwindigkeit aus noch nicht abschließend geklärter Ursache in der sog. Leitzachsenke in bzw. unter das Heck eines in Richtung München fahrenden Auflieger eines Sattelzuges gefahren. Sein VW Golf wurde 200 m mitgeschleift und fing dabei Feuer, der Fahrer verbrannte im Fahrzeug bis zur Unkenntlichkeit, obwohl der Brand durch die Feuerwehr Irschenberg schnell gelöscht werden konnte. Er wurde mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit jedoch beim Aufprall bereits tödlich verletzt. Zur abschließenden Ursachenfeststellung wurde durch die Staatsanwaltschaft München II ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben. Die Identität muss ebenfalls noch abschließend bestätigt werden.

Der Fahrer des Sattelzuges, ein 44-jähriger Russe, erlitt eine leichte Rauchvergiftung sowie einen Schock und wurde zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 13.000,-- Euro. Die A 8 musste in Richtung München von 03.00 Uhr bis 04:30 Uhr total gesperrt werden, ab 04:30 Uhr konnte der linke Fahrstreifen freigegeben werden. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es um diese Uhrzeit jedoch nicht.

Pressemitteilung Polizei Holzkirchen

Lesen Sie dazu auch den Bericht mit Fotos und Video

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser