Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tödlicher Verkehrsunfall in Stephanskirchen

+

Stephanskirchen - Am Mittwoch, 20. Oktober, gegen 14.30 Uhr, befuhr ein 21-jähriger Vohtareuther die Staatsstraße mit seinem Pkw, Mitsubishi, von Stephanskirchen aus kommend in Fahrtrichtung Vogtareuth. **Erstmeldung mit Bildern und Video**

Ein 76-jähriger Mann aus Rohrdorf befuhr die Wasserburger Straße in Stephanskirchen mit seinem Ford und wollte in die Staatsstraße einbiegen. Im Auto befand sich seine zehnjährige Enkelin sowie sein Schwiegersohn.

Der 76-jährige Lenker missachtete die Vorfahrt des Vogtareuther-Fahrers und fuhr in die Staatsstraße ein. Dort kam es zum Zusammenstoß.

Der 76-jährige Fahrer wurde in seinem Pkw eingeklemmt und verstarb wenig später an der Unfallstelle. Die Enkelin und der Schwiegersohn wurden schwerstverletzt in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert.

Der Fahrer des Mitsubishi wurde nur leicht verletzt.

Die Feuerwehr Schloßberg und Stephanskirchen leistete Rettungsmaßnahmen und unterstützte bei der Verkehrsregelung.

Die Staatsanwaltschaft Rosenheim ordnete entsprechende Gutachten an.

Die Strecke nach Vogtareuth war für mehrere Stunden gesperrt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Kommentare