Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit Alkohol im Blut, dafür ohne Führerschein

Töging - Für einen alkoholisierten Autofahrer endete die Fahrt im Krankenhaus: zur Blutentnahme! Als wenn das nicht reichen würde, fiel den Beamten noch ein weiteres Detail auf:

Am 27. Juli, gegen 8.30 Uhr wurde in Töging ein Autofahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Aufgrund deutlich wahrnehmbarem Alkoholgeruch beim Fahrzeugführer wurde vor Ort ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab eine Alkoholisierung von mehr als 1,1 Promille. 

Auf die weitere Fahrt musste der Fahrzeuglenker verzichten. Stattdessen wurde er durch die Beamten der Verkehrspolizei Mühldorf zur Durchführung einer Blutentnahme ins Krankenhaus Mühldorf verbracht. 

Des weiteren wurde den Beamten eine ausländische Fahrerlaubnis ausgehändigt, welche in Deutschland keine Gültigkeit hat. Den Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, welches regelmäßig durch ein Gericht mit einer Geldstrafe und einer Führersperre geahndet wird. Auch ein Verfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis wegen des ungültigen Führerscheines bleibt dem Fahrer nicht erspart.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Kommentare