Törggelen bei der Bundespolizei

+
Fanden beim Törggelen der Bundespolizei zusammen (v.l.n.r.): Anton Heindl, Zweiter Bürgermeister der Stadt Rosenheim, Reinhard Tomm, Leiter der Bundespolizeiinspektion Rosenheim und Rosenheims stellvertretender Landrat, Josef Huber.

Rosenheim – Im Oktober hat die Rosenheimer Bundespolizei zum traditionellen Törggelen geladen. Und zahlreiche Vertreter aus Behörden, Politik und Gesellschaft waren der Einladung gefolgt.

Vor den erwarteten musikalischen und kulinarischen Darbietungen war zunächst offen, wer die Gäste als „Hausherr“ in der Burgfriedstraße begrüßen würde. Der Posten des Dienststellenleiters war schließlich aus gesundheitlichen Gründen bereits seit mehreren Monaten nicht besetzt. Als neuer Leiter stellte sich ein Rosenheimer den Gästen vor. Polizeidirektor Reinhard Tomm führt ab sofort die Bundespolizeiinspektion. Der gebürtige Kufsteiner wuchs in Kiefersfelden auf und trat nach dem Abitur am Finsterwalder Gymnasium 1979 in den damaligen Bundesgrenzschutz ein. Er war seither in verschiedenen Führungsfunktionen quer durchs Bundesgebiet eingesetzt. Seiner Heimat sei der verheiratete 51-Jährige dabei immer treu geblieben, wie er selbst betonte. Denn bei all den verschiedenen Verwendungen war Rosenheim stets sein „erster“ Wohnsitz. Umso mehr freue er sich nun – nach über zweieinhalb Jahren als Inspektionsleiter in Nürnberg – die Dienststellenleitung am Inn übernehmen zu dürfen, so Tomm.

Mindestens ebenso überraschend war für viele Gäste, dass der neue Leiter der Rosenheimer Bundespolizei für die grenz- und bahnpolizeilichen Belange vom „Königssee bis zum Bodensee“ verantwortlich zeichnet. Schließlich ist die Inspektion im ganzen deutsch-österreichischen Grenzgebiet im Süden des Freistaats zuständig. Die Bundespolizei werde, so der stellvertretende Inspektionsleiter, Ludger Otto, in seinem Kurzvortrag, noch vielfach mit der alten BGS-Abteilung in Verbindung gebracht. Seit der Reform 2008 habe sich aber so manches geändert. Inzwischen sei die Bundespolizeiinspektion Rosenheim mit den rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine der größten Bundespolizeidienststellen deutschlandweit, die mit ihren Aufgaben auch einen wichtigen Beitrag für die Sicherheit in der Region leiste.

Mit der Einführung des neuen Leiters und der Präsentation dieser – für so manchen erstaunlich großen – Inspektion, war einiges an Gesprächsstoff für den Abend vorhanden. Umrahmt von zünftiger Musik und gut verpflegt bot der diesjährige Törggelen-Abend daher einen abwechslungsreichen Verlauf.

Pressemitteilung Bundespolizei Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser