Trickbetrüger: Senioren dreist bestohlen

Landkreis - Vorsicht vor Trickbetrügern! Am Montag wurden mehrere Senioren bestohlen, die Täter waren äußerst dreist und lenkten die Opfer mit verschiedenen Vorwänden ab.

Wieder einmal wurden mehrere Senioren der Region Opfer von Gelddiebstählen. Unbekannte Täter lenkten die Geschädigten am Montag, 2. Mai, mit verschiedenen Vorwänden ab und entwendeten zum Teil hohe Bargeldbeträge.

Besonders dreist ging eine Gruppe von fünf Männern mit der Arglosigkeit und der Hilfsbereitschaft eines 75-Jährigen aus dem Raum Wasserburg um. Zwei der Männer stellten ihren weißen Pkw in unmittelbarer Nähe des Wohnanwesens an der B15 ab und täuschten eine Panne vor. Auf Bitten ging der Senior Kühlwasser für den vermeintlich defekten Pkw holen und ließ sich so vom wahren Grund des Stops ablenken. Drei weitere Männer durchsuchten in der Zwischenzeit das Haus, stahlen Bargeld und verschwanden mit dem Auto.

In einem weiteren Fall passten zwei Unbekannte eine 74-jährige Rosenheimerin am frühen Abend vor ihrer Wohnungstüre zu einem Mehrfamilienhaus ab. Sie drängten die alte Dame zurück in Ihre Wohnung und nötigten sie ihnen Bargeld zu überlassen. Gleichzeitig wurde ein Schrank in der Wohnung aufgebrochen. Anschließend suchten die Diebe das Weite. Verletzt wurde die Seniorin zum Glück nicht.

Auch in einem Rosenheimer Hochhaus griffen ein unbekannter Mann und eine unbekannte Frau nach dem Bargeld einer 90-Jährigen. Das Pärchen verwickelte die Dame in ein Gespräch, gab dabei vor, eine Nachricht für eine abwesende Nachbarin hinterlassen zu wollen. Die 90-Jährige zeigte sich hilfsbereit und ließ die beiden Diebe in ihre Wohnung. Mit ihnen verschwanden dann 50 Euro aus einer Kommode.

Die Kripo Rosenheim warnt:

Vorsicht Trickdiebe! Vertrauen Sie nicht einfach jedem. Die Maschen der Trickbetrüger sind vielfältig. Sie geben sich als Verwandte, Enkel und Bekannte aus, wollen Geschenke abgeben oder bitten um ein Glas Wasser oder ähnliches. Die angegebene Berufswahl reicht von Behördenmitarbeiter über Polizisten, von Handwerkern bis zu Warenverkäufern. Sie versuchen ihre Opfer in irgendeiner Weise abzulenken und sie um ihr Geld zu bringen.

Sie können sich vor Dieben schützen. Seien sich vorsichtig und aufmerksam und lassen Sie keine fremden Personen in Ihre Wohnung. Lassen Sie sich den Dienstausweis oder einen Personalausweis zeigen. Immer wenn es in irgendeiner Weise um Geld geht, ist ein gesundes Misstrauen angebracht und auch keine Unhöflichkeit. Kriminaloberkommissar Wolfgang Moritz von der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle hilft Ihnen gerne weiter und informiert sie kostenlos über die Maschen und Tricks der Diebe. Unter der Telefonnummer  08031 200-3712  können Sie ein persönliches Gespräch vereinbaren.Internetversierte können sich auch mit wenigen Klicks über die Internetseite der Bayerischen Polizei unter der Webseite

www.polizei-bayern.de

über verschiedenste Belange informieren. Sollten Sie den Verdacht haben, dass Trickdiebe gerade bei Ihnen ihr Glück versuchen verständigen Sie über den Notruf 110 sofort die Polizei.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser