Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fischsterben in Fischzucht bei Tüßling

Tonnenweise Fische verendet: 150.000 Euro Schaden

Tüßling - Einen schlimmen Vorfall in einer Fischzucht hat es am Wochenende gegeben: Mehrere Tonnen Fische sind verendet - der Schaden ist enorm.

Aus bisher unbekannter Ursache setzte in der Nacht von Samstag, 23. Juli, auf Sonntag, 24. Juli, in einer größeren Fischzucht in Buch bei Tüßling ein Fischsterben größeren Ausmaßes ein. Bis zum Sonntagabend war der gesamte Fischbestand, bestehend aus überwiegend Forellen, aber auch Huchen u.a., verendet.

Bei dem Bestand handelte es sich möglicherweise um etwa 15 Tonnen Fische mit einem Gesamtwert von etwa 150.000 Euro. Zur Klärung der Ursache hat das Landratsamt Altötting und das Wasserwirtschaftsamt Ermittlungen aufgenommen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Altötting

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare