Lkw durch Sturm umgeworfen

Tuntenhausen - Das muss ein richtig heftiger Sturm gewesen sein. Denn als ein Lkw-Fahrer sein Gefährt neben der Kreisstraße abstellte, warf der Wind dieses wenig später um.

Am Freitag Morgen teilte eine Autofahrerin der Polizei Bad Aibling mit, dass sie soeben bei einem umgestürzten Lkw sei. Im Fahrzeug konnte sie jedoch keine Person erkennen. Vor Ort konnte durch die Streifenbesatzung lediglich ein leerer Lkw festgestellt werden. Wenige Minuten später kam eine 46-jährige Innerthannerin vorbei und gab an, dass der Fahrer bei ihr in der Pension sei. Der 57-jährige Lkw-Fahrer einer Bayreuther Spedition konnte wohlauf in der Pension angetroffen werden.

Er gab an, dass er seinen Lkw am 31.01.2013 auf dem Feldweg neben der Kreisstraße RO 49 (nähe Innerthan, Gemeinde Tuntenhausen) abgestellt hätte, um dort zu nächtigen. Gegen 20.15 Uhr fing der Lkw aufgrund des Sturms zum Schaukeln an und kippte plötzlich auf die rechte Fahrzeugseite. Der Fahrer befand sich zu dem Zeitpunkt in der Fahrerkabine und verletzte sich leicht am linken Ellebogen und an der linken Schläfe.

Zum selben Zeitpunkt befuhr ein Landwirt mit seinem Traktor die RO 49 und kam, als er das Unglück sah, dem Lkw-Fahrer sofort zur Hilfe. Gemeinsam mit einer weiteren Person konnten sie den Fahrer aus der Kabine bergen und brachten diesen nach Innerthann in eine Pension, in dieser er die Nacht verbringen konnte. Der entstandene Sachschaden am Lkw ist nicht bekannt. Der Lkw musste durch ein Abschleppunternehmen wieder aufgestellt werden.

Pressemeldung Polizei Bad Aibling

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser