+++ Eilmeldung +++

Spanisches Verteidigungsministerium

Kampfflugzeug bei Madrid abgestürzt

Kampfflugzeug bei Madrid abgestürzt

Turbulenter Wiesn-Endspurt

+

Rosenheim - Die Polizei war am Wochenende wieder voll gefordert. Der skurrilste Einsatz war wohl das Wecken und Retten eines 17-Jährigen, der auf einem Dach eingeschlafen war.

Nach Wies`n-Ende strömten am Freitag und Samstag Nacht wieder tausende Besucher in die Innenstadt, um sich in den umliegenden Gaststätten und Diskotheken zu vergnügen. Leider blieben die alkoholbedingten Folgen nicht aus und bescherten der Polizei und den Rettungsdiensten pausenlose Einsätze. Dank der hohen Polizeipräsenz konnten viele Streitereien und Randale bereits im Vorfeld abgewehrt werden. Die Beamten waren schnell zur Stelle, so dass Streitende meist frühzeitig getrennt und so schlimmere Verletzungen und größere Sachschäden verhindert werden konnten. Eine größere Anzahl von Körperverletzungen, Sachbeschädigungen und Beleidigungen wurden zur Anzeige gebracht.

So hatte ein 35-jähriger Mann aus Rohrdorf in einem Wutausbruch über die Polizeipräsenz vor einer Diskothek in der Ruedorfferstraße eine Bierflasche auf ein Streifenfahrzeug geworfen. Dabei ging die Heckscheibe zu Bruch. Der Rohrdorfer wurde daraufhin in Gewahrsam genommen; ihn erwartet eine Anzeige wegen Sachbeschädigung und Beleidigung.

Ein Unbekannter hat an einem einsatzbedingt abgestellten Dienstfahrzeug den Tankdeckel beschädigt.

Für einen skurrilen Einsatz von Polizei, Feuerwehr und Sanitätsdienst sorgte ein 17-jähriger Mann aus Bruckmühl. Dieser wurde von einem Anwohner in der Steinbökstraße am Samstag Nachmittag auf einem Flachdach unterhalb seiner Wohnung schlafend aufgefunden. Die Person konnte von der Polizei erweckt werden. Der Mann war deutlich alkoholisiert; er konnte sich nicht erklären, wie er an diese Örtlichkeit gelangt war. Zur Bergung des Mannes vom Dach musste die Feuerwehr Rosenheim mit der Drehleiter anrücken.

Pressebericht PI Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser