Beim Überholen abgedrängt

Bruckmühl - Ein Lkw wollte einen Sattelzug auf der Kreisstraße überholen. Um eine Berührung zu vermeiden, fuhr der Fahrer des Sattelzuges weiter an den Fahrbahnrand, geriet in das Bankett und verlor die Kontrolle.

Am 11. November gegen 17 Uhr fuhr ein 73-jähriger Bruckmühler mit seinem Sattelzug von Holzham kommend in Richtung Noderwiechs auf der Kreisstraße RO 8.

Zu Beginn einer Linkskurve wurde der Landwirt durch einen anderen Lkw überholt. Um eine Berührung zwischen den Fahrzeugen zu vermeiden fuhr der Bruckmühler weiter an den rechten Fahrbahnrand, geriet hierbei jedoch in das Bankett und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Im weiteren Verlauf kippte der Sattelzug auf die rechte Fahrzeugseite und blieb auf der Fahrbahn liegen.

Der Überholer setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Bei dessen Fahrzeug soll es sich angeblich ebenfalls um einen Lkw, Farbe weiß, gehandelt haben.

Bei dem Unfall wurde der Landwirt zum Glück nur leicht verletzt. Die Bergungsarbeiten dauerten mehrere Stunden an. Ausgelaufener Diesel und die Verkehrslenkung wurde durch die FFW Bruckmühl bewerkstelligt.

Der Sachschaden dürfte sich auf ca. 10.000 Euro belaufen.

Zeugen, die Hinweise auf den flüchtigen Lkw geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Aibling zu melden. 08061/9073-0.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Aibling

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser