Zwei Unfälle auf eisglatter Fahrbahn

Burghausen - Der Wintereinbruch am Samstag forderte gleich zwei Unfälle im Bereich der Polizeiinspektion Burghausen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand dabei.

Am Samstag, 12.01.2013, gegen 06.45 Uhr, befuhr zunächst eine 22-jährige Autofahrerin aus Landau mit ihrem KIA-Kombi die Bundesstraße 20 (Berchtesgadener Straße) im Stadtgebiet Burghausen in südlicher Fahrtrichtung. Etwa auf Höhe des sogenannten Zündhölzlberges kam die Fahrerin mit ihrem Pkw auf der glatten Fahrbahn im Auslauf einer leichten Rechtskurve ins Rutschen. Der Pkw kam im Anschluss nach Links von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine steinerne Straßenabgrenzung. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Kombi auf die Fahrbahn zurückgeschleudert. Bei dem Unfall entstand am Pkw ein geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 8000 Euro. Ein Fremdschaden wurde nicht festgestellt.

Ebenfalls am Samstag, gegen 13.20 Uhr, kam es zu einem weiteren Verkehrsunfall, weil sich der beteiligte Autofahrer mit seiner Fahrweise ebenfalls nicht den vorherrschenden winterlichen Fahrbahnverhältnissen angepasst hatte: Ein 30-jähriger Fahrer aus Trostberg war mit seinem Peugeot auf der Kreisstraße AÖ 23 Richtung Feichten unterwegs. Kurz nach der Alzbrücke kam er mit seinem Pkw im Bereich einer leichten Linkskurve ins Rutschen und anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei stieß der Pkw frontal gegen einen Straßenpfosten sowie gegen ein Verkehrszeichen.

Wegen der entstandenen Unfallbeschädigungen war der Pkw nicht mehr fahrbereit und musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Der Sachschaden am Pkw wird auf ca. 2500 Euro geschätzt. Der Schaden an der Verkehrseinrichtung liegt bei rund 100 Euro.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Burghausen

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser