A8: Viele Unfälle am Wochenende

Rosenheim - Binnen weniger Minuten geschahen auf der A8 mehrere Auffahrunfälle. Zusätzlich sorgt das Ferienende in den nördlichen Bundesländern am Wochenende für zahlreiche Staus auf den Autobahnen.

Ferienende in den nördlichen Bundesländern sorgte für Stau auf der A8

Viele heimkehrende Urlauber aus den nördlichen Bundesländern, sowie in den Urlaub startende Verkehrsteilnehmer aus Bayern und Baden Württemberg sorgten am Wochenende immer wieder für Behinderungen auf den Autobahnen A8 und A93, im Zuständigkeitsbereich der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim.

Stauschwerpunkt war in beiden Fahrtrichtungen die A8. Bereits ab Freitagnachmittag war auf der Salzburger Autobahn stark erhöhtes Verkehrsaufkommen zu verzeichnen. Am Samstag mussten sich die Verkehrsteilnehmer ab ca. 9.30 Uhr in Geduld üben.

Der Verkehr in Fahrtrichtung Süden stockte immer wieder zwischen der Anschlussstelle Bad Aibling und der Ausfahrt Frasdorf. Auch in Richtung Norden ging es ab Bernau bis zum Irschenberg, auf eine Länge von ca. 30 km, zeitweise nur noch im Schritttempo voran. Erst gegen 15 Uhr beruhigte sich die Verkehrslage wieder und es kam zumindest zu keinen Stauungen mehr. Auf der Inntalautobahn waren keine größeren Störungen zu verzeichnen.

Brand auf der A8

Am Sonntag herrscht bislang dichtes Verkehrsaufkommen. Um 7.00 Uhr brannte auf Höhe der Anschlussstelle Irschenberg der Mittelstreifen auf eine Länge von ca. 50m. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr Irschenberg gab es keine größeren Beeinträchtigungen. Brandursächlich dürfte eine achtlos weggeworfene Zigarettenkippe gewesen sein.

Lesen Sie dazu auch:

Drei Auffahrunfälle binnen weniger Minuten

Elf Verletzte bei Unfall auf A8

Vier Auffahrunfälle mit elf beteiligten Fahrzeugen und einem Gesamtschaden von ca. 45.000 Euro sorgten für zusätzliche Behinderungen. Verletzte waren nicht zu beklagen. Drei dieser Unfälle ereigneten sich am Samstag, fast zeitgleich, auf der A 8, kurz hinter der Rastanlage Samerberg-Nord. Wegen unzureichendem Sicherheitsabstand und nicht angepasster Geschwindigkeit fuhren gegen 10.20 Uhr insgesamt neun Pkws ineinander. Es wurden außerdem zahlreiche Pannenfahrzeuge abgesichert, die Insassen betreut und der ADAC verständigt. Vier Lkw-Fahrer, die sich nicht an das in der Ferienzeit geltende Lkw-Fahrverbot hielten, konnten aus dem Verkehr gezogen werden. Gegen sie wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser