Lkw mit abgefahrenen Reifen in Leitplanke

+

Reischenhart - Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Donnerstag um 19.18 Uhr am Autobahndreieck Inntal, kurz nach der Überleitungsspur von der A8 auf die A93 in Fahrtrichtung Kufstein.

Ein 46-jähriger Bulgare fuhr mit seinem spanischen Kühlzug, von München kommend, auf regennasser Fahrbahn und mit abgefahrenen Reifen, viel zu schnell in die Rechtskurve. Am Kurvenausgang schlitterte der mit zehn Tonnen Salat beladene Lkw quer über die Fahrbahn und walze auf eine Länge von ca. 50 m die Leitplanke und mehrere Verkehrszeichen/Hinweisschilder nieder. Im Anschluss blieb der Sattelzug mit eingeknickter Zugmaschine auf der linken Fahrspur liegen.

Der Fahrer konnte sich unverletzt aus dem zerstörten Führerhaus befreien. Der Schaden beläuft sich auf ca. 60.000 Euro.

Neben der Autobahnmeisterei Rosenheim waren die Feuerwehren Raubling und Pfraundorf im Einsatz um ausgelaufenes Öl und Kraftstoff zu binden. Die Reinigung der schmierigen Fahrbahn wurde von einer Spezialfirma übernommen. Der Verkehr konnte zweispurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Es kam zu keinen größeren Verkehrsbehinderungen.

Der Lkw-Fahrer musste wegen seinem Fehlverhalten und den abgefahrenen Reifen noch an der Unfallstelle ein empfindliches Bußgeld zahlen.

Pressemeldung Rosenheim VPI

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser