Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Feuerwehrler bei Umleitungsmaßnahmen beleidigt

VW Touran kracht in Polizeiauto – vier Verletzte bei Unfall in Wasserburg

Unfall Wasserburg mit Polizeiauto
+
In Wasserburg ist ein Auto in ein Polizeifahrzeug gekracht.

Wasserburg – Auf der Münchner Straße in Wasserburg hat es am Mittwochmittag (5. Januar) gekracht. Ein Autofahrer krachte mit seinem Wagen unter anderem in ein Polizeifahrzeug.

Update, 6. Januar - Pressemitteilung der Polizei

Die Mitteilung im Wortlaut:

Gegen 11.35 Uhr befuhr ein uniformierter Streifenwagen der Polizeiinspektion (PI) Wasserburg die Serpentinen der Münchner Straße in Wasserburg, wo er verkehrsbedingt warten musste. Ein nachfolgender 56-jähriger Autofahrer aus Wasserburg erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Streifenwagen auf. Unmittelbar nach dem Auffahren kam das Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem weiteren Auto, welches mit einem 30-jährigen Wasserburger besetzt war.

Alle Unfallbeteiligten wurden durch den Unfall leicht verletzt und nach Behandlung vor Ort in das Krankenhaus Wasserburg verbracht. Der 33-jährige Polizeibeamte sowie seine 25-jährige Kollegin waren nicht mehr dienstfähig. An den Fahrzeugen entstanden Sachschäden von rund 10.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme musste die Münchner Straße für circa zwei Stunden gesperrt werden. Die Feuerwehr Wasserburg befand sich hierbei mit vier Fahrzeugen und elf Einsatzkräften vor Ort. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden zu allem Überfluss noch während der Umleitungsmaßnahmen durch einen aufgebrachten Verkehrsteilnehmer beleidigt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Wasserburg

Update, 14.37 Uhr - Fotos von der Unfallstelle

Verkehrsunfall in Wasserburg am 5. Januar

Unfall Wasserburg mit Polizeiauto
In Wasserburg ist ein Auto in ein Polizeifahrzeug gekracht. © gbf
Unfall Wasserburg mit Polizeiauto
In Wasserburg ist ein Auto in ein Polizeifahrzeug gekracht. © gbf
Unfall Wasserburg mit Polizeiauto
In Wasserburg ist ein Auto in ein Polizeifahrzeug gekracht. © gbf
Unfall Wasserburg mit Polizeiauto
In Wasserburg ist ein Auto in ein Polizeifahrzeug gekracht. © gbf
Unfall Wasserburg mit Polizeiauto
In Wasserburg ist ein Auto in ein Polizeifahrzeug gekracht. © gbf
Unfall Wasserburg mit Polizeiauto
In Wasserburg ist ein Auto in ein Polizeifahrzeug gekracht. © gbf
Unfall Wasserburg mit Polizeiauto
In Wasserburg ist ein Auto in ein Polizeifahrzeug gekracht. © gbf
Unfall Wasserburg mit Polizeiauto
In Wasserburg ist ein Auto in ein Polizeifahrzeug gekracht. © gbf
Unfall Wasserburg mit Polizeiauto
In Wasserburg ist ein Auto in ein Polizeifahrzeug gekracht. © gbf
Unfall Wasserburg mit Polizeiauto
In Wasserburg ist ein Auto in ein Polizeifahrzeug gekracht. © gbf

Erstmeldung, 13 Uhr - Auto kracht in Serpentinen in Polizeiauto

Ersten Erkenntnissen vor Ort zufolge passierte der Unfall gegen 12 Uhr unmittelbar nach der scharfen Linkskurve in der „Abfahrt“ (Serpentinen) von Gabersee kommend Richtung Wasserburger Altstadt. Dabei krachte ein Autofahrer auf Höhe des dortigen Innkraftwerkes mit seinem Wagen aus noch ungeklärter Ursache zunächst in ein Polizeifahrzeug und kollidierte anschließend noch mit einem weiteren Fahrzeug.

Dabei wurden wohl drei Personen verletzt. Die genaue Schwere der Verletzungen ist derzeit unbekannt. Ebenso gibt es noch keine Informationen zum genauen Unfallhergang. Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr sind im Einsatz. Autofahrer müssen in diesem Bereich mit Verkehrsbehinderungen rechnen.

mw/gbf

Kommentare