Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auffahrunfall auf der B12: Beim Abbiegen ins Heck geknallt

Maitenbeth - Bei einem Auffahrunfall ist der Anhänger eines Fiats auf dessen Heck geschoben worden. Der Fahrer wurde verletzt ins Krankenhaus eingeliefert.

Am 13. April, 23.15 Uhr, fuhr ein 41-jähriger Fiat-Fahrer auf der B12 in Richtung München. An seinem Auto war noch ein Anhänger.

Auf Höhe Maitenbeth wollte er abbiegen und verringerte deshalb seine Geschwindigkeit. Ein nachfolgender 22-jähriger VW-Golf-Fahrer bemerkte dies zu spät und fuhr hinten auf den Anhänger auf. Dadurch wurde der Anhänger auf das Fahrzeugheck geschoben.

Der Fiat-Fahrer wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus Ebersberg gebracht. Der Golffahrer blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von insgesamt circa 10.500 Euro.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare