Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfall: Stau auf Staatsstraße 2089

Bad Aibling - Zu erheblichen Stauungen kam es am Dienstagmorgen auf der Staatsstraße 2089 in Richtung Autobahn, nachdem ein junger Brannenburger einen Unfall verursacht hatte.

Am 26. Oktober 2010 fuhr gegen 6.40 Uhr ein 18-jähriger Brannenburger mit seinem Pkw auf der Staatsstrasse 2089 aus Richtung Autobahn kommend in Richtung Pullach/Bad Aibling. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er auf die Gegenfahrbahn und stieß dort zuerst mit dem Pkw einer 37-jährigen Frau aus Bad Aibling und anschließend mit dem Pkw einer 33-jährigen Bruckmühlerin zusammen. Die beiden Frauen versuchten noch auszuweichen, konnten einen Zusammenstoß aber nicht mehr vermeiden. Die beiden Fahrzeuge schleuderten dann in den Strassengraben.

Die Fahrerinnen wurden leicht verletzt und mit dem BRK ins Krankenhaus Bad Aibling verbracht. Der Unfallverursacher blieb unverletzt.

Alle drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von mehr als 30.000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Willing regelte den Verkehr und säuberte die Unfallstelle. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens kam es in beiden Richtungen zu erheblichen Stauungen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Aibling

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare