Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fahrt mit nicht zugelassenem Auto endete im Graben

Mann überschlägt sich mit geklautem Auto

Wasserburg - Ein bislang Unbekannter überschlug sich am Samstag in den frühen Morgenstunden mit einem nicht zugelassenem, geklautem Auto. Zeugen werden gesucht.

Am Samstag, den 22. Februar, gegen 4.30 Uhr, befuhr ein Auto die Staatsstraße 2079 von der B15 kommend in Richtung Griesstätt. In der langgezogenen Linkskurve nach der Innbrücke kam das Auto von der Straße ab, überschlug sich und kam auf dem Dach liegend zum Stehen. Unfallzeugen, welche zu Hilfe kommen wollten, sahen nur noch eine humpelnde Person in Richtung Feld weglaufen.

Am Auto waren keine Kennzeichen angebracht. Später stellte sich heraus, dass der Mazda MX5 nicht zugelassen war.

Eine sofortige Absuche nach dem eventuell verletzten Fahrer durch die eingesetzten Kräfte und dem Polizeihubschrauber „Edelweiß“ verlief negativ. Das Unfallauto wurde sichergestellt und abgeschleppt. Im Zuge der Ermittlungen konnte der Halter des Autos aus Edling noch am gleichen Morgen festgestellt werden.

Da es sich beim Halter aber nicht um den Fahrer handelte, muss dieser noch nachermittelt werden, damit der verantwortliche Fahrzeugführer für sein Fehlverhalten zur Rechenschaft gezogen werden kann.

Der Schaden am Auto beläuft sich auf ca. 10.000 Euro.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Wasserburg, Tel. 08071/9177-0, zu melden, insbesondere, falls eine Person in den frühen Morgenstunden des 22. Februars aufgefallen ist, die gegebenenfalls an der B15 bzw. auf der Staatstraße 2079 per Anhalter mitfahren wollte bzw. sogar mitgefahren ist.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Wasserburg

Rubriklistenbild: © FDL

Kommentare