Unfreiwilliges "Toyota-Treffen"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Stephanskirchen/B304 - Zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Toyota Yaris kam es am Sonntag. Ein Insasse wurde leicht verletzt und es entstand Schaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

Ein 22-jähriger Student aus Mühldorf fuhr mit seinem silberfarbigen Toyota Yaris am 19. Juni, gegen 17.15 Uhr, auf der Kreisstraße RO35 von Vogtareuth in Richtung Gars. Am Stoppzeichen vor der Kreuzung Stephanskirchen blieb er zunächst stehen. Als er keinen Querverkehr sah, fuhr er in die Kreuzung ein. Dass sich von rechts aus Richtung Traunstein ein roter  Yaris genähert hatte, nahm er erst wahr, als ein hinten rechts sitzender Mitfahrer aufschrie. Nachdem es zum Bremsen zu spät war, gab er Gas. Diese Reaktion war richtig, denn dadurch prallte der andere Toyota nicht in die schwache hintere Tür, sondern hauptsächlich an das Hinterrad.

Die 48-jährige Frau aus Ebersberg konnte ihren roten Yaris auch nicht mehr abbremsen, weil der Unfallgegner so knapp vor ihr in die Bundesstraße eingefahren war, dass sie ihn erst im letzten Moment gesehen hatte. Ihr Toyota wurde an der Front tief eingedrückt und alle Airbags ausgelöst. Wie eine Überprüfung der Gurte ergab, waren alle vier Insassen des roten Toyota und alle drei des silbernen angegurtet, so dass trotz des starken Aufpralls nur der bei der Anstoßstelle hinten rechts sitzende Insasse des Mühldorfer Toyota leicht verletzt worden ist. An beiden Pkw entstanden Schäden von jeweils etwa 5000 Euro.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser