Gemopster Ferrari auf der A8 unterwegs

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Feilnbach - Der Bundespolizei fiel auf der A8 ein Abschleppwagen auf, der mit einem Ferrari beladen war. Die Überprüfung ergab, dass der Wagen in Italien unterschlagen worden war.

Die Bundespolizisten kontrollierten am Dienstag, den 5. Juli gegen 19.30 Uhr auf der Autobahn in Richtung München einen 44-jährigen Albaner, der den Abschleppwagen fuhr. Auf der Ladefläche befand sich ein hochwertiger Ferrari 360 F1 Spider.

Bei der Überprüfung der Fahrzeugnummern des roten Flitzers stellten die Beamten fest, dass der Wagen laut Polizeicomputer in Italien vor wenigen Wochen offenbar unterschlagen worden war. Die italienische Polizei hatte die europaweite Suche nach dem Fahrzeug veranlasst. Der 44-jährige Transporteur, der in Italien wohnt, wurde vorläufig festgenommen, später aber wieder auf freien Fuß gesetzt. Denn die Ermittlungen der sachbearbeitenden Kripo Rosenheim ergaben, dass der Mann das Fahrzeug lediglich von Italien nach Deutschland transportieren sollte und nicht gewusst hatte, dass der Ferrari unrechtmäßig den Besitzer gewechselt hatte. Das sichergestellte Auto durfte er natürlich nicht wieder mitnehmen.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser