Urkundenfälscher landen im Fahndungsnetz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Die Schleierfahnder konnten am Donnerstag zwei Urkundenfälscher dingfest machen. Bei einer Kontrolle auf der A8 kamen die Fälschungen ans Licht.

Die Fahnder unterzogen die Insassen eines Fahrzeuges mit italienischer Zulassung auf Höhe Bad Aibling einer polizeilichen Überprüfung. Dabei konnte nur der moldauische Fahrer ein gültiges Dokument vorzeigen. Sein Beifahrer wies sich mit einem verfälschten rumänischen Reisepass und einem gefälschten rumänischen Führerschein aus. Da seine Identität nicht abschließend geklärt werden konnte und er der Urkundenfälschung sowie der unerlaubten Einreise verdächtigt ist, erließ der zuständige Haftrichter Untersuchungshaftbefehl. Die Rosenheimer Bundespolizei lieferte den Mann daraufhin in die Haftanstalt Traunstein ein.

Der moldauische Mitfahrer wies sich bei der Kontrolle mit einem gefälschten rumänischen Ausweis aus. Auch ihn zeigten die Bundespolizisten wegen Urkundenfälschung und unerlaubter Einreise an und führten ihn am Amtsgericht Rosenheim vor. Der Richter entschied auf Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 540 Euro. Da der 30-Jährige den Betrag nicht zahlen konnte, musste er eine Ersatzfreiheitsstrafe in der Justizvollzugsanstalt Bernau antreten.

Der 28-jährige Fahrer konnte die Fahrt ohne seine beiden Begleiter fortsetzen. Er muss sich allerdings zumindest wegen Beihilfe zur unerlaubten Einreise verantworten.

Bundespolizei Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser