Radler war zu schnell für die Kurve

Vagen - Ein Radler ist am Sonntag so schnell unterwegs gewesen, dass er aus einer Kurve flog und sich ernsthaft verletzte. Die Ursache für den Unfall war offensichtlich.

Glück im Unglück hatte ein 28-jähriger Bruckmühler am Sonntag, den 14. Juli bei einem Unfall in Vagen. Der junge Mann war auf dem Fahrrad mit seinen Freunden von Niederhasling kommend in Richtung Vagen unterwegs. Auf abschüssiger Strecke schaffte der junge Mann eine scharfe Linkskurve nicht mehr und fuhr geradeaus in eine Reihe von Bäumen, wo er zu Sturz kam.

Dabei blieb er mit der Schulter an einem der Bäume hängen und verletzte sich diese so schwer, dass er stationär im Krankenhaus behandelt werden musste.

Pikant: Der junge Mann trug keinen Helm. Aufgrund der Geschwindigkeit hatte er großes Glück, dass er sich “nur” die Schulter verletzte. Weniger Glück hatte der Bruckmühler als die Beamten Alkoholgeruch bei ihm wahrnahmen. Ein Alkotest ergab einen Wert von über 1,6 Promille, womit das Fahren mit dem Fahrrad auch ohne den Unfall für den 28-Jähren bereits strafbar gewesen wäre.

Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt um den genauen Alkoholwert zu bestimmen. Dem Mann erwarten nun neben den Schmerzen in der Schulter, ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Aibling

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser