Vandalismus an der Indianerausstellung

+
Wurde mutwillig beschädigt: Das große Tipi am Lokschuppen.

Rosenheim - Die Indianerausstellung läuft noch nicht lange und wurde schon Opfer von Vandalen - mehrere Gegenstände im Freien wurden mutwillig beschädigt:

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wüteten unbekannte Vandalen auf dem Ausstellungsgelände Lokschuppen.

Mehrere im Freien befindliche Gegenstände der Ausstellung „Indianer“ wurden dabei mutwillig beschädigt. Die Täter sprangen auf das große Zelt, wodurch die Nähte platzten. Ein weiteres Zelt hinter dem Gebäude wurde aufgeschnitten und die Stühle, welche vor dem dortigen Cafe standen, umher geworfen.

Außerdem fehlt eine Holzfigur, welche einen Wolf darstellt.

Weiter wurde der Ausstellungswagen vor dem Lokschuppen, ein schwarzer Jaguar, an der Stoßstange und am linken Kotflügel zerkratzt.

Die Tatzeit liegt zwischen 20 Uhr und 7 Uhr.

Für sachdienliche Hinweise können sich Zeugen, die in dieser Zeit Beschädigungen beobachten konnten, an die Polizeiinspektion Rosenheim unter der Nummer 08031 / 2002200 wenden.

Pressebericht PI Rosenheim

Dr. Peter Miesbeck, der Leiter des Lokschuppens, dazu gegenüber rosenheim24: "Es ist sehr bedauerlich. So eine Plane kostet schon Geld. Der Sachschaden ist jetzt aber noch nicht genau abzuschätzen."

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser