Verfolgungsjagd mit gesuchtem Straftäter

Tüßling - Am Montag lieferte sich die Polizei eine rasante Verfolgungsfahrt mit einem gesuchten Straftäter. Seinen sichtlich mitgenommenen Vater ließ er im Auto zurück.

Selbst eine halsbrecherische Fahrt half ihm nichts - jetzt sitzt ein 28-Jähriger aus Tüßling, den die Staatsanwaltschaft Traunstein per Haftbefehl gesucht hatte, zur Verbüßung einer Freiheitsstrafe in der Justizvollzugsanstalt Bernau.

Beamte der Zivilen Einsatzgruppe hatten den flüchtigen Mann am gestrigen Montag, 10. März, gegen 13 Uhr, in Unterneukirchen in seinem dunkelblauen Peugeot erkannt. Doch noch bevor sie ihn anhalten und festnehmen konnten, flüchtete er mit weit überhöhter Geschwindigkeit und rücksichtsloser Fahrweise über Gasteig und Kiefering nach Tüßling. Hier stoppte er auf dem Volksfestplatz sein Fahrzeug und flüchtete zu Fuß. Seinen 53-jährigen Vater, den die Fahrt sichtlich mitgenommen hatte, ließ er auf dem Beifahrersitz zurück.

Nach einer groß angelegten Fahndung unter Zuhilfenahme umliegender Dienststellen, bei der unter anderem auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurde, konnte der flüchtige Mann nach circa einer Stunde in einer Scheune unweit des Volksfestplatzes entdeckt und festgenommen werden.

Die rücksichtslose Fahrt des 28-Jährigen, die ihn letztlich nicht vor der Verhaftung bewahren konnte, könnte nun auch noch ein teures Nachspiel haben. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet. Sein Führerschein wurde erst einmal beschlagnahmt.

Die Polizei bittet Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise des flüchtigen Mannes gefährdet wurden, sich bei der Polizei Altötting, Tel. 08671/96440, zu melden.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser