Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Autofahrer unter Drogen?

Kontrolle: Messer liegt griffbereit im Auto

Waldkraiburg - Eigentlich war es nur eine Routinekontrolle. Doch die Polizisten fanden dabei ein Messer, das griffbereit im Auto lag. Doch das ist noch nicht alles:

Ob ein 28-jähriger Einheimischer, der am Dienstagnachmittag, gegen 16.25 Uhr, im Bereich Kraiburg am Inn von einer zivilen Streife des Einsatzzuges Traunstein einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde, unter dem Einfluss von Drogen stand, muss jetzt ein Gutachten klären.

Bei der Kontrolle stellten die Beamten sogenannte drogentypische Ausfallerscheinungen bei dem Mann fest. Obwohl der Mann angab, nichts mit Drogen zu tun zu haben, ordnete ein Richter eine Blutentnahme an. Wenn das Gutachten nach Auswertung der Blutentnahme zu Ungunsten des Mannes ausfällt, dann muss dieser wegen der begangenen Verkehrsordnungswidrigkeit mit mehreren hundert Euro Geldbuße und Punkten in Flensburg rechnen. Zudem wird in solchen Fällen die Führerscheinstelle verständigt.

Außerdem fanden die Beamten griffbereit ein Einhandmesser im Fahrzeug, für dessen Führen der Fahrer keine glaubhaften Angaben machen konnte. Da der Mann zudem nur über eine tschechische Fahrerlaubnis verfügte, wird die Führerscheinstelle auch hier noch Überprüfungen durchführen, ob er mit dieser im Bundesgebiet berechtigt Kraftfahrzeuge führen darf, zumal er vor Jahren aufgrund anderer Delikte auf seine deutsche Fahrerlaubnis verzichtet hatte.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare