Verkehrspolizei unter neuer Führung

+
Polizeirat Martin Irrgang ist neuer Leiter der Verkehrspolizei Rosenheim.

Rosenheim - In kleiner Runde wurde Polizeioberrat Peter Böttinger in Raubling verabschiedet. Die Nachfolge tritt sein Stellvertreter, Polizeirat Martin Irrgang, an.

Polizeivizepräsident Peter Mauthofer vom Polizeipräsidium Oberbayern Süd begrüßte in den Räumen der Inspektion einen kleinen aber feinen Kreis von Ehrengästen, unter ihnen der Erste Bürgermeister der Gemeinde Raubling, Olaf Kalsperger, sowie Vertreter von Landratsamt, Feuerwehr und technischem Hilfswerk. Vorab bedankte er sich bei Erstem Polizeihauptkommissar Andreas Schober für die fast einjährige Leitung der VPI Rosenheim.

Wie schon Peter Böttinger 2003 übernimmt Martin Irrgang ebenfalls als junger Polizeirat die Verantwortung für die Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei Rosenheim. Herr Irrgang nahm seine Polizeiausbildung für den gehobenen Polizeivollzugsdienst nach 13 Monaten Wehrdienst am 01. September 1996 auf. Seine anschließende Verwendung fand er im Polizeipräsidium München, das ihn von 2003 bis 2005 am Personalentwicklungsprogramm für den höheren Dienst aufnahm. Bis zum Beginn seines Studiums 2007 sammelte er bei verschiedenen Inspektionen und Sachgebieten der Schutz- und Kriminalpolizei sowie des Polizeipräsidiums in München seine Erfahrungen. Unter anderem war er maßgeblich an der Zerschlagung eines pädophilen Kinderpornorings beteiligt. Nach Abschluss des Lehrgangs an der Deutschen Hochschule der Polizei wurde er zum Leiter Einsatz bei der Polizeiinspektion Rosenheim bestellt.

Peter Mauthofer wünschte dem 35-jährigen von Herzen alles Gute für die neue Funktion, einen guten Einstand und natürlich das Quäntchen Glück, ohne das selbst der Tüchtigste nicht auskommt.

Einen ebenso eindrucksvollen Werdegang hat sein Vorgänger, Polizeioberrat Peter Böttinger, vorzuweisen.

Er begann seine Ausbildung 1982 im mittleren Polizeivollzugsdienst. Dem folgte die Verwendung bei der damaligen Bayerischen Grenzpolizei. 1993 bis 1995 stieg er in den gehobenen Dienst auf und wechselte als Dienstgruppenleiter zur Polizeiinspektion Prien am Chiemsee. Aufgrund seiner hervorragenden Arbeitsergebnisse und –erfolge durchlief er von 2001-2003 die Ausbildung zum höheren Polizeidienst und übernahm im Anschluss als damals 39-jähriger, frisch gebackener Polizeirat, die Leitung der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim. Im August letzten Jahres folgte er dem Ruf des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd und übernahm die Aufgaben des stellvertretenden Sachgebietsleiters im Sachgebiet Ordnungs-/ Schutzaufgaben und Verkehr.

Peter Mauthofer sprach, auch im Namen des Polizeipräsidenten, dem begeisterten Zweiradfahrer, sowohl mit als auch ohne Motor, seine persönliche Anerkennung und den besonderen Dank für sein bisheriges Wirken innerhalb des Polizeipräsidiums aus. Für die Bewältigung der künftigen beruflichen Aufgaben wünschte er ihm zudem ein stets glückliches Händchen.

Bürgermeister Kalsperger schloss sich den Worten des Polizeivizepräsidenten gerne an und wünschte den beiden Hauptpersonen ebenfalls viel Glück und Erfolg.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser