Verkehrsrowdy ingnoriert alle Hindernisse - auch Bauarbeiter!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kirchensur - Unglaubliche Geschichte: Obwohl sie gesperrt war, fuhr ein VW-Fahrer trotzdem auf die B304. Er ignorierte alle Hindernisse - sogar einen Arbeiter.

Aggressionsdelikt im Straßenverkehr: Am vergangenen Dienstag war die B304 aufgrund von Bauarbeiten zwischen Stephanskirchen und Kirchensur für den Verkehr in Fahrtrichtung Osten gesperrt.

Ein 21-jähriger Fahrzeugführer aus Feichten an der Alz ignorierte jedoch die Sperrung seines Fahrstreifens und befuhr kurzerhand die Gegenfahrbahn, auf der ausschließlich einspuriger Verkehr möglich war. Wegen der hohen Gefahr für den Gegenverkehr hielt ein Arbeiter der mit der Deckensanierung beauftragten Baufirma den VW-Fahrer an und forderte diesen zum Wenden auf.

Anstatt zu wenden versuchte der Fahrzeugführer, sich seinen Weg zu bahnen, indem er mehrmals auf den Bauarbeiter zufuhr, der vor seinem Fahrzeug stand. Letztendlich wurde der VW von dem jungen Mann so heftig gegen den Bauarbeiter gesteuert, dass dieser das Gleichgewicht verlor und auf die Motorhaube stürzte.

Nachdem der Bauarbeiter von der Motorhaube hinabgerollt war, flüchtete der Feichtener mit dem Fahrzeug zu seinem Wohnort, an dem er von hinzugezogenen Polizeibeamten angetroffen werden konnte. Den Verkehrsrowdy erwartet nun eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, gefährlicher Körperverletzung sowie Nötigung.

Pressemeldung Polizeiinspektion Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © PA

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser