Alkohol und Glätte sorgen für Verkehrsunfall

Burghausen - Am Sonntagmorgen hatte ein Burghausener die Kontrolle über sein Auto verloren. Das Gefährt kippte über eine Leitplanke - der Fahrer hatte Alkohol getrunken.

Am Sonntag, 27. Februar, gegen 6 Uhr, fuhr ein 22-jähriger Mann aus Burghausen mit seinem Pkw auf der Gemeinde-Verbindungsstraße von Burghausen in Richtung Burgkirchen. Am Beginn der sogenannten Senke war die Fahrbahn vereist, so dass der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor.

Der Pkw geriet auf die linke Fahrbahnseite und stieß gegen die Leitplanke. Das Auto kippte dadurch über die Leitplanke und schlitterte auf dem Radweg entlang. Nach etwa 100 Metern kam das Fahrzeug in einer Unterführung auf der Seite liegend zum Stillstand.

Der Pkw-Fahrer wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Da die Atemluft des Fahrers nach Alkohol roch, wurde ein Alcotest durchgeführt. Dieser verlief positiv. Im Anschluss wurde in der Kreisklinik Burghausen bei dem Fahrer eine Blutentnahme durchgeführt. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

An seinem Fahrzeug entstand ein Schaden von 4000 Euro. Der Schaden an der Leitplanke dürfte bei etwa 500 Euro liegen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Burghausen

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser