A8: Rentner schleudert über Fahrbahn

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rosenheim - Zu einem schweren Schleuderunfall kam es nahe der A8 in Rosenheim. Ein 84-jähriger Rentern verlor die Kontrolle und schleuderte Quer über die komplette Fahrbahn.

Am frühen Sonntagnachmittag befuhr ein 84-jähriger Fahrzeuglenker zusammen mit einer nahezu gleichaltrigen Bekannten die A8 in Richtung München und verließ diese anschließend an der Anschlussstelle Rosenheim.

Da der Rentner offenbar mit zu hoher Geschwindigkeit auf der regennassen Fahrbahn in die Rechtskurve einfuhr, kam sein Fahrzeug ins Rutschen und dabei nach links von der Ausfahrtsspur in den Grünstreifen. Nachdem es etwa 50 Meter durch eine Wiese gefahren war, prallte das Fahrzeug linksseitig gegen einen Baum, welcher zwischen der Ein- und Ausfahrtsspur der AS Rosenheim steht. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug zurück nach rechts auf die Ausfahrtsspur und über diese hinaus gegen die Leitplanke geschleudert.

Letztendlich kam das Fahrzeug mit den zwei linken Rädern auf dieser Leitplanke entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Da durch Zufall ein Krankenwagen, welcher eigentlich auf dem Weg in Richtung München war, an der Unfallstelle vorbei kam, konnte den beiden Österreichern schnell geholfen werden. Zum Zwecke weiterer Behandlungsmaßnahmen mussten sie jedoch noch ins Krankenhaus nach Rosenheim transportiert werden. Ersten Erkenntnissen zufolge sind deren Verletzungen nicht unerheblich aber auch nicht lebensbedrohlich.

Am verunfallten Fahrzeug, dass erst Ende des letzten Jahres zugelassen wurde, entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden, der sich auf ca. 20.000 Euro belaufen dürfte. An den baulichen Einrichtungen der Autobahn entstand ein Schaden von ca. 2500 Euro. Da sich die Bergung des „aufgebockten“ Fahrzeugs relativ schwierig gestaltete musste die Ausfahrtsspur für ca. 20 Minuten von der Polizei gesperrt werden.

Pressemitteilung Verkehrspolizei Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser