Verkehrsunfall durch leichtsinnige Fahrweise

Stephanskirchen - Den ersten Schnee unterschätzt hat ein 21-jähriger Riederinger, der auf der Staatsstrasse 2359 von Stephanskirchen in Richtung Vogtareuth fuhr.

Auf Höhe Niedernburg verlor er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Opel und kam auf der schneeglatten Fahrbahn ins Schleudern. Eine entgegenkommende 31-jährige Pruttingerin versuchte mit ihrem VW noch auszuweichen, wurde aber von dem quer zur Fahrbahn rutschenden Opel noch erfasst. Die Pruttingerin konnte ihr Fahrzeug noch auf der Fahrbahn zum Stehen bringen, während der Opel in den Straßengraben rutschte, sich dort überschlug und im angrenzenden Feld auf dem Dach liegen blieb. Glücklicherweise wurde der Fahrer nur leicht verletzt, die beiden Beifahrer und die Pruttingerin kamen mit dem Schrecken davon. Insgesamt entstand Sachschaden von etwa 20.000 Euro. Nur durch Glück kam es nicht zu schwereren Personenschäden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser