Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kalb nach Unfall entlaufen

Lengdorf - Ein 58-Jähriger kam in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem Auto mit Viehanhänger zusammen. Ein Kalb nutzte die Gelegenheit und büxte erstmal aus.

Auf der Staatsstraße 2084, Höhe Schaftlding kam es am Donnerstag, gegen 19 Uhr, zu einem Verkehrsunfall.

Ein 58-Jähriger Nissan-Fahrer, der Richtung Dorfen unterwegs war, kam in einer Rechtskurve auf die linke Fahrbahnseite und stieß mit einem entgegenkommenden Gespann eines 32-jährigen Viehhändlers zusammen.

Ein weiterer Pkw-Fahrer, der hinter dem 58-jährigen fuhr musste ins rechte Bankett ausweichen.

Der Nissan landete nach dem Zusammenstoß im Graben an einem Baum und auch der Viehanhänger, in dem 14 Kälber transportiert wurden, wurde mitsamt Anhängerkupplung vom Pkw des Viehhändlers gerissen und rutschte in den Straßengraben.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 15.000 Euro.

Sowohl der Anhänger als auch der Pkw konnten nur noch mit einem Kran des Abschleppdienstes geborgen werden.

Die Staatsstraße musste hierfür zeitweise total gesperrt werden.

Die Feuerwehren aus Matzbach und Lengdorf leisteten Ünterstützung beim Absperren und Ausleuchten der Unfallstelle.

Zudem konnte auch ein aus dem verunglückten Anhänger entlaufenes Kalb mit ihrer Hilfe wieder eingefangen werden.

Pressemeldung Polizeinspektion Dorfen

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare