Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich

Burghausen - Auf einer Kreuzung sind am Freitag zwei Autos zusammengestoßen. An dem Unfall war auch ein Pannenfahrzeug des ADAC beteiligt.

Am Freitag gegen 21 Uhr, befuhr ein 52-jähriger Burghauser Pkw- Lenker mit seinem Sonder-Kfz. Fiat die Anton-Riemerschmid-Straße aus Richtung Unghauser Straße kommend in Fahrtrichtung stadtauswärts. Gleichzeitig befuhr ein 29-jähriger Burghausener Pkw-Fahrer mit seinem VW T5 die Robert-Koch- Straße in Fahrtrichtung Marktler Straße (stadteinwärts). Im Kreuzungsbereich Robert-Koch-Straße / Anton-Riemerschmid-Str. kam es zum Zusammenstoß der angeführten Pkw. Der Fahrer des Fiat (Pannenfahrzeug der Fa. ADAC) fuhr in den Kreuzungsbereich ein, ohne die Vorfahrt gegenüber des bevorrechtigen und von links kommenden VW Golf zu gewähren.

Die Vorfahrt war zur Unfallzeit durch Verkehrszeichen „Vorfahrt gewähren“ und „Vorfahrtstraße“ geregelt. Der  Fiat stieß frontseitig gegen die rechte Breitseite des VW T5. Durch die Wucht des Anstoßes kam der Fahrer des VW  kurzzeitig ins Schleudern und im Anschluss in entgegen gesetzter Fahrtrichtung auf dem rechts angrenzenden Gehweg zum Stillstand. Das Fahrzeug des Unfallverursachers kam im Kreuzungsbereich mit wirtschaftlichen Totalschaden zum Stillstand. Beide Pkw-Fahrer blieben unverletzt. Der Gesamtschaden an den beiden Pkw wird auf etwa 8000 Euro geschätzt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Burghausen

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser