Zuerst angefahren, dann Strafverfahren

Rosenheim - Ein 28-jähriger Bad Aiblinger übersah beim Abbiegen einen 17-jähriger Kradfahrer. Es kam zum Zusammenstoß. Aber für den 17-Jährigen fingen nach dem Unfall die Probleme erst richtig an.

Am Montagfrüh ereignete sich auf der B15 auf Höhe der Abzweigung in Richtung Wernhardsberg ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Leichtkraftrad. Der 17-jährige Großkarolinenfelder fuhr mit seinem 125er Kraftrad auf der B15 in Richtung Rosenheim links an dem dortigen Verkehrsstau vorbei. Ein 28-jähriger Bad Aiblinger wollte mit seinem Renault nach links auf die B15 in Richtung Wasserburg einbiegen, ein weiterer, in Richtung Rosenheim fahrender Pkw-Lenker, ermöglichte ihm dies. Beim Abbiegen übersah der Bad Aiblinger dann den Kradfahrer, so dass es zum Zusammenstoß kam.

Der Unfall ging relativ glimpflich aus, der Kradfahrer wurde mit leichten Verletzungen ins Klinikum Rosenheim gebracht, konnte jedoch noch am gleichen Tag wieder nach Hause entlassen werden.

Da der 17-jährige verbotsweise die Drosselung aus seinem Leichtkraftrad entfernt hatte, muss er jetzt allerdings mit einem Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis rechnen. Gegen den Autofahrer wird ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet

Pressemeldung PI Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser