"Ich werde mal nach Bayern ziehen"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Polizei, Sicherheitswacht und Taxifahrer suchten am Montag erfolgreich nach einem vermissten Jungen (10). Die Erklärung für sein Verschwinden:

Ein zehnjähriger Junge aus dem Raum Nordrhein-Westfalen, der momentan mit seinen Eltern in Bayern die Ferien verbringt, ging in einem Einkaufshaus in der Innenstadt am Montagnachmittag verloren. Trotz mehrerer Durchsagen in dem Kaufhaus und intensiven Suchens der Eltern blieb der Junge verschwunden. Die Mutter ging daraufhin zur Polizei und bat dort um Hilfe.

Die Rosenheimer Polizei übernahm sofort die Fahndungsmaßnahmen, auch die Sicherheitswacht Rosenheim beteiligte sich mit zwei Streifen an der Suche nach dem Buben. Durch die Polizei wurde auch die Taxizentrale gebeten, die Augen nach dem Jungen offen zu halten.

Wenig später konnte der Junge dann von einem aufmerksamen Taxifahrer auf einem Parkplatz gesichtet werden. Eine Polizeistreife nahm den Buben auf und wenig später kam es zu einer glücklichen Familienzusammenführung.

Der Junge Ausreißer meinte dann, er werde mal nach Bayern ziehen, weil da ist es schon sehr schön, deshalb ging er auch recht unbedarft in der Innenstadt spazieren.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser