Videoüberwachung klärt kuriosen Unfall

Rosenheim - Zu einem Streit zwischen zwei Autofahrern wurde die Polizei in der Nacht auf Sonntag gerufen. In der Münchener Straße ereignete sich ein Auffahrunfall.

Vor Ort wurde ein Pkw-Fahrer aus Rosenheim und ein 25-jähriger Autofahrer aus Bosnien angetroffen. Anscheinend ging es darum, dass der Bosnier grundlos sein Auto so stark abbremste, weshalb der Rosenheimer einen Auffahrunfall verursachte.

Die Beamten stellten beim Bosnier eine starke Alkoholfahne fest, plötzlich wollte er nicht mehr gefahren sein, sondern einer seiner Mitfahrer sei nun gefahren. Jetzt schob jeder der Insassen die Fahrereigenschaft auf den anderen. Der Rosenheimer Autofahrer hatte null Promille, konnte aber auch nicht konkret sagen, wer nun gefahren war.

Zur Tatklärung wurde schließlich das Material der innerstädtischen Videoüberwachung herangezogen. Darauf war gut zu erkennen, dass der Bosnier tatsächlich seine Fahrt plötzlich stoppte und der Rosenheimer auf den vorrausfahrenden Pkw des Bosniers auffuhr. Zum Glück entstand hier nur geringer Sachschaden an den Fahrzeugen. Auch zeigte das Videomaterial klar, dass der 25-jährige Bosnier den Pkw lenkte. Sämtliche Ausreden halfen ihm hier nichts mehr.

Im Rahmen der Ermittlungen wurde weiter festgestellt, dass der Bosnier in Deutschland gar kein Auto mehr fahren darf, der Führerschein wurde ihm entzogen.

Der Bosnier wird sich wegen Fahrens unter Alkoholeinflusses sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten müssen. Auch das Unfallgeschehen dürfte noch Gegenstand weiterer Ermittlungen sein.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser