„Vogelwilder“ Fall beschäftigt die Polizei

Bad Aibling - Erst die Vögel verschenken, sie dann wieder zurückfordern und dann auch noch eine Raubstraftat - dieser Fall ist wirklich mehr als "vogelwild".

Nachdem zwei Sittiche verschenkt worden waren, wollte die ursprüngliche Eigentümerin die beiden Vögel zusammen mit ihrem Mann und einem Bekannten zurückholen. Beim Streit um die Tiere kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung.

Die beiden Ziegensittiche waren nach einem entsprechenden Inserat in einer Kleinanzeige von einer 47-jährigen Frau aus Bad Tölz an eine 35-jährige Bad Aiblingerin verschenkt worden. Diese hatte das Vogelpärchen mitsamt Käfig am Dienstag, den 25.Oktober, abgeholt und mitgenommen. In der Folgezeit meldete sich die 47-Jährige aber mehrere Male und forderte die Tiere zurück, was von der neuen Eigentümerin jedoch verweigert wurde.

Weil aber die 35-Jährige zwischenzeitlich festgestellt haben wollte, dass ihre Tochter auf die Tiere allergisch reagierte, inserierte sie selbst bei einer Anzeigenseite im Internet und bot die Sittiche zum Verkauf an. Unter mehreren Interessenten befand sich auch der 51-jährige Ehemann der Tölzerin, der - unter falschem Namen - einen Termin am Dienstag bei der Verkäuferin in Bad Aibling vereinbarte.

Zusammen mit einem 27-jährigen Bekannten kam der Mann gegen 14.45 Uhr zur Wohnung, wo er – offenbar zum Schein – den Kauf abschloss. Nun kam auch seine Ehefrau dazu und es kam zu einer Diskussion um die Eigentumsrechte an den Tieren. Als die Bad Aiblingerin von den beiden eine „Aufwandsentschädigung“ für die Rückgabe einforderte, nahm der 51-Jährigen den Käfig an sich und wollte ihn aus der Wohnung tragen. Dies wollte die 35-Jährige verhindern und es kam zu einem Gezerre um die Vogelvoliere, in dessen Verlauf die Frau von dem Mann gegen den Türstock gedrückt wurde, bis sie schließlich den Käfig freigeben musste.

Die Tölzer luden die Vögel in ein Fahrzeug, welches von dem 27-Jährigen Begleiter gefahren wurde, stiegen in ihren eigenen Pkw und fuhren weg. Über das Kennzeichen konnten sie aber identifiziert und im Rahmen einer Fahndung in Bad Wiessee angehalten werden.

Wegen der gewaltsamen Mitnahme der beiden Sittiche wird nun von der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim gegen die beiden 51 und 27 Jahre alten Männer wegen einer Raubstraftat ermittelt.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser