Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Crash: VW-Fahrer prallt gegen Stahlsäule

Bad Feilnbach - Nüchtern wäre ein 26-jähriger Autofahrer vielleicht nicht ungebremst gegen eine Stahlsäule geprallt. Der junge Mann zerschlug mit seinem Kopf die Windschutzscheibe und wurde schwer verletzt!

Schwere Verletzungen erlitt ein 26-jähriger Mann bei einem Unfall vermutlich aufgrund Alkoholkonsums.

Der Autofahrer aus dem Landkreis war mit seinem VW am Samstag, 24. Mai, gegen 18.20 Uhr, in Litzldorf unterwegs. Laut Zeugenaussage fuhr der Mann mit überhöhter Geschwindigkeit und quietschenden Reifen in eine sich vor dem Ortsausgang befindliche Linkskurve ein, kam dann nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte ungebremst gegen eine circa einen Meter hohe Stahlsäule, die dort als Schutzplanke vor einem Gebäude angebracht ist.

Der Unfallfahrer schlug über den geöffneten Airbag hinweg mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe, so dass diese zerbrach. Dabei zog sich der Mann ein Schädelhirntrauma und Schnittwunden im Kopf- und Gesichtsbereich zu. Des weiteren erlitt er einen Oberschenkelbruch und vermutlich eine Lungenquetschung.

Nach der Erstversorgung am Unfallort durch den Notarzt wurde der Pkw-Fahrer ins Klinikum Rosenheim verbracht. Dabei gab er gegenüber den Sanitätern an, dass er vor dem Unfall einige Flaschen Bier getrunken hat. Auf Grund dieser Tatsache wurde bei dem Unfallverursacher eine Blutentnahme durchgeführt.

Am Fahrzeug, das nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste, entstand ein Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro. Der Schaden an der Stahlsäule beträgt 1.500 Euro.

Pressemeldung Polizeiinspektion Brannenburg

Rubriklistenbild: © gbf

Kommentare