Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wäschetrockner löst Großeinsatz aus

Bad Feilnbach - Mehrere Feuerwehren sind am Montagabend nach Bad Feilnbach ausgerückt. In einem Wohn- und Gaststättengebäude war ein Wäschetrockner in Brand geraten.

Laut Polizei kam es gegen 17.50 Uhr im Bereich Bad Feilnbach in einem Wohn- und Gaststättengebäude zu einer starken Rauchentwicklung. Grund hierfür war ein technischer Defekt am Wäschetrockner im Bad der Wohnung im 1. OG des Hauses.

Die Feuerwehren Bad Aibling, Au und Bad Feilnbach eilten mit 70 Mann zum Einsatzort. Im Wäschetrockner waren Geschirrtücher in Brand geraten. Ein Hausbewohner konnte die Tücher selbst in die Badewanne werfen und ablöschen, noch bevor die Feuerwehr eintraf.

Durch das schnelle Eingreifen des Bewohners wurden keine Personen verletzt und es entstand kein Sachschaden. Die Feuerwehren lüfteten noch das gesamte Gebäude mit einem großen Ventilator, damit der entstandene Rauch abziehen konnte.

Pressemeldung Polizeiinspektion Brannenburg

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare