Er wollte Weihnachten bei Verwandten in Waldkraiburg feiern

Polizei schnappt Trickbetrüger (26) aus Altötting

Waldkraiburg - Polizeibeamte der Operativen Ergänzungsdienste Traunstein des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd schnappten am Donnerstagabend einen gesuchten Trickbetrüger in Waldkraiburg.

Am Donnerstagabend konnten Beamte der Zivilen Einsatzgruppe Traunstein einen mit Haftbefehl gesuchten Altöttinger festnehmen. Der 26-jährige wurde seit November 2015 von der Staatsanwaltschaft Traunstein wegen Unterschlagung und Betrug gesucht. 

Er hatte wiederholt Autos „gekauft“, die Raten nicht bezahlt und dann das Auto einfach gewinnbringend weiterverkauft. Der Autoverkäufer blieb auf den Schulden sitzen. Der vorbestrafte Altöttinger wurde dafür im Juli 2015 vom Amtsgericht Altötting zu einer Haftstrafe von vier Monaten verurteilt. Die Strafe trat der Mann nicht an, er hielt sich über Monate versteckt und suchte offensichtlich immer unregelmäßig und abwechselnd bei Bekannten und Verwandten einen „Unterschlupf“. Gezielte und umfangreiche Fahndungsarbeit der zivilen Beamten aus Traunstein führte letztendlich nach Waldkraiburg.

Hier konnte der 26-Jährige als Fahrzeugführer eines Autos festgestellt werden, was ihm ebenfalls zum Verhängnis wurde: Ihm wurde nämlich schon vor einiger Zeit die Fahrerlaubnis entzogen. Neben der Erklärung der Festnahme in Bezug auf den Haftbefehl, wurde er auch gleich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige gebracht. 

Die gesamte Situation ließ den Festgenommenen erblassen. Er hätte auch gerne die Weihnachtzeit bei seinen Verwandten verbracht. Den Ausgang des neuen Verfahrens wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis wird der Altöttinger in den nächsten vier Monaten in Ruhe in der Justizvollzugsanstalt Bernau abwarten können. Ob dies dann zur Verlängerung seiner Haftstrafe führt, kann aus polizeilicher Sicht nicht gesagt werden.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd Operative Ergänzungsdienste Traunstein

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser