Mit einer Handgranate ins Schwimmbad

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mit dieser Handgranate wollten drei Jugendliche ins Schwimmbad.

Waldkraiburg - Kuriose Badeausrüstung: Drei Jugendliche haben auf einem Grundstück eine Handgranate gefunden. Anschließend wollten sie damit ins Waldbad.

Am 1. August, gegen 14.10 Uhr, wollten drei 16-Jährige mit einer Handgranate das Waldbad betreten. Einer der 16-Jährigen sagte, er habe die Handgranate nur an der Kasse abgeben wollen. Am Tag davor hatten die drei die Handgranate in der Nähe neben einem Gartentor gefunden. Weil ein Zeuge die Gefahr erkannte und die Burschen am Betreten des Bades hinderte, liefen sie davon. Kurz darauf verständige einer die Polizei.

Die Fundstelle und die umliegende Örtlichkeit wurde durch ein Sprengkommando abgesucht. Weitere verdächtige Gegenstände konnten nicht gefunden werden.

Bei der scharfen Handgranate handelt es sich um ein Überbleibsel aus dem zweiten Weltkrieg. Sie lag vermutlich lange Zeit im Boden, war stark verrostet, aber noch voll funktionsfähig.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang dringend davor, bei solchen Funden diese nicht zu berühren oder gar zu transportieren, sondern sofort die Polizei zu verständigen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser