"Geisterradlerin" von Auto gerammt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waldkraiburg - Eine Radfahrerin (14) fuhr auf der falschen Fahrbahnseite, wodurch sie von einem Autofahrer übersehen und angefahren wurde. Dieser beging jedoch Fahrerflucht.

Am Dienstag, den 4. Juni gegen 19.50 Uhr, fuhr eine 14-jährige Radfahrerin auf der Berliner Straße stadtauswärts. Sie fuhr auf der falschen Fahrbahnseite auf dem Radweg. Auf Höhe der Bayernbrücke fuhr ein Autofahrer von links, ohne zu bremsen, in die Fahrbahn ein. Es kam zum Zusammenstoß mit der Radfahrerin, die sich dabei leichte Verletzungen zuzog.

Der Autofahrer stieg kurz aus, fuhr dann aber weiter, ohne die Angabe seiner Personalien. Es wurden Ermittlungen wegen Unfallflucht eingeleitet. Unabhängig von der Schuldfrage war er verpflichtet, sich mit dem Unfallgegner zu verständigen. Dieser Unfall zeigt erneut wie gefährlich es ist, als „Geisterradler“ auf der falschen Fahrbahnseite zu fahren. Speziell in der Berliner Straße werden von der Polizei oft falsch fahrende Radler festgestellt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser