Messerstich beendete Streit

+
Ein Foto vom Tatort.

Waldkraiburg - Zu einem Vorfall kam es am Donnerstagabend, kurz nach 22 Uhr, der die Waldkraiburger Polizei wohl noch einige Zeit beschäftigen wird.

Mehr Fotos vom Tatort

Um 22.13 Uhr ging bei der Einsatzzentrale in Rosenheim eine Mitteilung über eine Messerstecherei in der Waldkraiburger Innenstadt ein, der Notarzt sollte bereits vor Ort sein. Folgender Sachverhalt stellt sich bisher dar. Ein 20-jähriger Deutscher hatte kurz vor 22.00 Uhr das Anwesen, in dem er mit seinen Eltern lebt, verlassen. In der Nähe des Anwesens kam es zu einem Zusammentreffen mit einem 24-jährigen Türken, der sofort auf ihn losging. Der 20-Jährige versuchte vor seinem Angreifer zu flüchten, kam noch bis zum Eingang seines Wohnanwesens, wo er die Klingel zur Wohnung seiner Eltern betätigte. Unmittelbar darauf brachte ihn sein Angreifer zu Boden und würgte ihn massiv. Durch die Hilferufe wurde der Vater des Geschädigten (ein 60-jähriger Waldkraiburger) auf den Vorfall aufmerksam. Er eilte von seiner Wohnung im 2.Stock diesem zu Hilfe. Es gelang ihm nicht den Angreifer von seinem Sohn herunterzureißen. Da die Attacke gegen seinen Sohn so massiv war, sah er letztlich keinen anderen Ausweg, als den Angreifer ein Messer, welches er aus der Wohnung mitgenommen hatte, in die Rippen zu stoßen. Durch die Messerattacke ließ der 24-Jährige von seinem Kontrahenten ab.

Durch den Notarzt wurde der 24-Jährige ins Krankenhaus nach Altötting verbracht, eine Lungenverletzung war vermutet worden. Entgegen dem ärztlichen Rat verließ der Mann noch in der Nacht das Krankenhaus wieder.

Von Seiten der Waldkraiburger Polizei wird nun gegen beide Seiten ermittelt. Insbesondere über die Hintergründe, die zur Auseinandersetzung führten, herrscht noch Klärungsbedarf. Fest steht, dass sich der 20- und der 24-Jährige kannten und dass es im Vorfeld bereits zu Drohungen gekommen war.

Die Waldkraiburger Polizei bittet Zeugen des Vorfalls, die im Bereich der Egerländer Straße / Berliner Straße Feststellungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 08638/94470 zu melden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser