Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sexuelle Belästigung der negative Höhepunkt

Waldkraiburger Volksfest: Polizei zieht positive Bilanz

Waldkraiburg - Das Volksfest 2018 ist beendet und die Polizei kann auf eine sichere Veranstaltung zurückblicken. Alles in allem war es eine sehr friedliche Wiesn, auch wenn die Zahl der Delikte leicht angestiegen ist.

„Alle mit dem Thema Sicherheit befassten Organisationen haben das gemeinsame Sicherheitskonzept von Stadt und Polizei Waldkraiburg hervorragend umgesetzt. Das bemerkenswerte hohe Engagement aller Verantwortlichen hat allen Volksfestbesuchern unbeschwerte Wiesntage ermöglicht. In der Gesamtschau können wir auf ein friedliches Volksfest zurückblicken und bedanken uns bei den zahlreichen Besuchern für das uns entgegengebrachte Vertrauen“ bilanziert Georg Deibl, Leiter der Polizeiinspektion Waldkraiburg. 

Die vom Ordnungsdienst durchgeführten selektiven Kontrollen und die Teilsperrung der Adlergebirgsstraße haben sich auch in diesem Jahr wieder bestens bewährt. Zusätzliche polizeiliche Fußstreifen, der Einsatz der Sicherheitswacht und die Zusammenarbeit mit den professionellen Sicherheitsdiensten vermittelten allen Gästen ein Gefühl der Sicherheit. Das positive Gesamtbild des Waldkraiburger Volksfestes 2018 können auch die einsatzintensiven beiden Freitage nicht trüben. Sieben der insgesamt 14 Straftatbestände ereigneten sich an diesen Tagen, wobei nur fünf dieser 14 Delikte auf dem Volksfestplatz geschahen. Hier zeigte sich vor allem durch einzelne Störenfriede und schwer alkoholisierte Personen ein verstärktes Einsatzaufkommen im Umfeld der Veranstaltung. So wurde ein Polizeibeamter in der Nacht zum 14. Juli bei der Festnahme eines knapp zwei Promille hoch alkoholisierten 21-jährigen Mannes in der Teplitzer Straße leicht verletzt. Am letzten Wiesentag randalierte ein 38-jähriger mit ebenfalls zwei Promille schwer.

Zudem wurden sieben weitere Personen bei den sieben festgestellten Körperverletzungsdelikten verletzt. Herausragendes Delikt war ein sexuell motivierter Übergriff auf eine Besucherin am 20. Juli gegen 21.30 Uhr. Der Fall konnte aufgrund von Zeugenaussagen schnell geklärt werden. Bei den Verkehrskontrollen wurden zwei leicht alkoholisierte Pkw-Führer aus dem Verkehr gezogen. Sieben stark alkoholisierte Personen mussten zumindest kurzfristig in Polizeigewahrsam genommen werden. Der Dank der Polizeiinspektion gilt der Stadt Waldkraiburg, dem Rettungsdienst, der Feuerwehr, sowie den weiteren Sicherheitsorganisationen und den uns unterstützenden Kollegen der umliegenden Dienststellen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © Raphael Weiß

Kommentare