Mehr Verletzte bei fast gleicher Unfallzahl

Waldkraiburg - 108 Unfälle mit 31 verletzten Personen und zwei Toten: Die Verkehrsunfallstatistik der Polizei für den Juli zeigt die häufigsten Unfallursachen:

Im Juli wurden bei der Polizeiinspektion Waldkraiburg insgesamt 107 Verkehrsunfälle registriert. Zum Vergleichsmonat im Jahr 2012 waren es 108 Unfälle.

Die Unfälle gliedern sich wie folgt: 24 Verkehrsunfälle mit Sachschaden und schwerwiegenden Verstößen, 21 Verkehrsunfälle mit Personenschaden und 62 sogenannte Kleinunfälle. Bei den genannten Kleinunfällen waren 31 Wildunfälle zu verzeichnen. Insgesamt wurden 31 Personen verletzt (2012 waren es 13 Verletzte). Zudem waren im letzten Monat zwei Verkehrstote zu beklagen.

Folgende Ursachen führten am häufigsten zu Unfällen: Fehler beim Abbiegen und Rückwärtsfahren (26 mal), falsche Straßenbenützung (9 mal), ungenügender Sicherheitsabstand (5 mal).

Es gab insgesamt 23 Fälle von unerlaubtem Entfernen vom Unfallort (Fahrerflucht). Bei vier Unfallfluchten konnten bisher die Verursacher ermittelt werden.

Weiter wurden insgesamt 373 Verkehrsteilnehmer kontrolliert. 144 Fahrzeuglenker unterzogen sich dem Alkohol-Test. Bei fünf Personen musste eine Blutentnahme angeordnet werden. Zwei Führerscheine wurden sofort sichergestellt.

Im Rahmen der Verkehrskontrollen wurden 25 Mängelberichte mit 30 Mängeln an Fahrzeugen erstellt. 19 Verkehrsteilnehmer konnten ihren Fahrzeugpapiere oder Führerschein nicht vorweisen. Sie erhielten Kontrollaufforderungen und müssen die notwendigen Papiere bei der Polizei nachträglich vorlegen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser