In Wasserburg

Harte Nacht für die Polizei: Alkofahrer, Drogen und Angriff

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wasserburg: Viele Verkehrsdelikte, ein beachtlicher Rauschgiftfund und ein leicht verletzter Polizeibeamter beschäftigen die Polizei Wasserburg in der Samstagnacht.

Die Polizeiinspektion Wasserburg führte mit Unterstützung der Verkehrspolizei Rosenheim in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf der B304 eine Vielzahl von Verkehrskontrollen durch.

Es kam zu einer Fülle von Beanstandungen. Bei der mehrstündigen Kontrollaktion wurden mehrere Fahrten unter Alkoholeinfluss, eine Fahrt unter dem Einfluss von Drogen sowie ein Fahren ohne Fahrerlaubnis aufgedeckt

Ein 42-Jähriger und ein 53-Jähriger, beide aus dem Altlandkreis Wasserburg, erzielten Alkoholwerte von über 1,6 Promille. Bei beiden Fahrern wurden Blutentnahme durchgeführt und die Führerscheine eingezogen. Sie erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Drogenfund

Gegen zwei weitere Fahrzeugführern wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Hierbei traten ein 20-jähriger Wasserburger mit einem Atemalkoholgehalt von mehr als 0,5 Promille und eine 34-Jährige aus dem Landkreis Rosenheim mit drogentypischen Auffälligkeiten in Erscheinung.

Gegen die 34-Jährige wurde zusätzlich ein Strafverfahren eingeleitet, denn bei ihr wurden nach staatsanwaltschaftlicher Anordnung eine Wohnungsdurchsuchung und die Dursuchung ihres Fahrzeugs angeordnet, wobei verschiedenste Rauschmittel, jeweils in geringen Mengen, aufgefunden wurden.

Schließlich wurde noch ein 45-jähriger Soyener angehalten, welchem durch die zuständige Behörde in der Vergangenheit die Fahrerlaubnis bereits unwiderruflich entzogen worden war. Auch ihn erwartet ein Strafverfahren, in seinem Fall wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Angriff auf Polizisten

Die Nacht verlief für die Beamten weiter turbulent, als sie in den frühen Morgenstunden zu einer Bedrohungslage nach Amerang beordert wurden. Ein 23-Jähriger aus Töging drohte dort einem Mann aus Trostberg an, ihn abzustechen. 

Als man beim Täter die Personalien erheben wollte, verhielt dieser sich höchst aggressiv und verletzte einen der Polizisten durch einen Schlag leicht im Gesicht. Außerdem beleidigte er die Beamten und einen Arzt während der anschließenden Blutentnahme. Ein Alkotest hatte zuvor eine AAK von fast zwei Promille ergeben. Der Sonntagmorgen endete für in der Ausnüchterungszelle.

Wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung, Körperverletzung und Beleidigung wurde gegen ihn Anzeige erstattet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Wasserburg

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser