Arbeitsreiche Nacht für die Polizei Wasserburg

Randalierer, Schüsse und ein Raubüberfall

Wasserburg - In der Nacht von Samstag auf Sonntag hatten die Beamten in und rund um Wasserburg gut zu tun. Sie wurden zu vier Einsätzen gerufen, die aber alle glimpflich endeten.

Die Nacht von Samstag auf Sonntag gestaltete sich für die Polizeibeamten der Polizeiinspektion Wasserburg als sehr arbeitsintensiv. Bereits am frühen Abend musste eine männliche Person in Gewahrsam genommen werden, da er in der Innenstadt betrunken randalierte. Er musste die Nacht bis zu seiner Ausnüchterung in der Zelle verbringen und mit einer Anzeige wegen Sachbeschädigung rechnen.

Weiter ging es mit einer Mitteilung über angebliche Schüsse in der Brunhuberstraße, welche von mehreren Anwohnern vernommen werden konnten. Im Laufe der Ermittlungen stellten sich die Schüsse als Böllerschläge heraus, welche aus einer Wohnung in einem nahegelegenen Hochhaus geworfen wurden. Da es sich zudem um in Deutschland nicht zugelassene Böller handelte, folgt eine Anzeige über das Sprengstoffgesetz.

Im Anschluss wurde den Beamten laute Musik von einer "privaten" Party in Rott-Lengdorf gemeldet. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass sich etwa 150 bis 200 Gäste dort aufhielten und alkoholische Getränke entgeltlich vertrieben wurden. Da hierfür keine Genehmigung bestand, wurde die Party aufgelöst. Den Verantwortlichen erwartet eine Anzeige wegen einer Ordnungswidrigkeit.

In den frühen Morgenstunden kam es dann noch zu einem Raub in der Diskothek Universum in Wasserburg. Ein Mann drang in die Büroräume der Örtlichkeit vor und wollte die Trinkgeldkasse entwenden. Hierbei wurde er von dem Geschäftsführer überrascht. Der Täter schlug dem Mann ins Gesicht und flüchtete. Der mutmaßliche Täter konnte noch am Tatort aufgegriffen werden.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Wasserburg

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser