Nach einem Einbruch in Supermarkt:

Drei Zeugen führten Polizei zum Täter

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wasserburg - So hatte das sich der Einbrecher bestimmt nicht vorgestellt. Erst löste er Alarm aus, dann sahen ihn drei Zeugen. Logisch, dass der Mann nicht weit kam...

Eine aufmerksame Bürgerin teilte Montagnacht gegen 23 Uhr einen optischen Alarm mit flüchtendem Täter bei einem Lebensmittelgeschäft in Wasserburg mit. Ein weiterer Zeuge teilte unmittelbar darauf mit, soeben eine Person aus diesem Geschäft flüchten gesehen zu haben. Die Personenbeschreibung der beiden Zeugen passte sehr gut zueinander. Eine Streife der Polizei Wasserburg sowie der Zivilen Einsatzgruppe Rosenheim und eine Diensthundeführerin sicherten das angegangene Objekt ab und leiteten sofortige Fahndungsmaßnahmen ein.

Mutmaßlicher Täter wird geschnappt

Letztlich meldet sich noch ein dritter Zeuge, der eine konkrete Person als tatverdächtig benennen konnte. So richteten sich die Ermittlungen bald gegen einen 30-jährigen Rosenheimer, der in unmittelbarer Nähe zum Tatobjekt bei seiner Freundin verweilte. Da die Ermittlungen den Tatverdacht stark konkretisierten, ordnete die Staatsanwaltschaft die Durchsuchung der Wohnung an. So konnte der mutmaßliche Täter kurze Zeit später festgenommen werden.

Der Sachschaden durch das gewaltsame Eindringen in das Gebäude beläuft sich auf rund 1500 Euro. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist unklar, wie hoch der Stehlschaden ist bzw. ob überhaupt etwas entwendet wurde. Der Tatverdächtige wurde vorläufig wieder entlassen.

Großer Dank gebührt allen beteiligten Zeugen, allen voran der Erstanruferin, die blitzschnell reagiert hatte, sich so viel wie möglich gemerkt hatte und sofort die Polizei verständigte, dem weiteren Zeugen, der ebenfalls eine gute Personenbeschreibung geben konnte, und last but not least dem Zeugen, der der Polizei den vielversprechenden Hinweis auf den nun Tatverdächtigen gegeben hat.

Pressemeldung Polizeiinspektion Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser