Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Bayern mobil - sicher ans Ziel"

Motorradkontrollen in Wasserburg mit ernüchterndem Ergebnis

Wasserburg am Inn - Herrliches Sommerwetter lud am Sonntagnachmittag zur einer Spritztour ins Blaue ein. Besonders Motorräder waren es, die in den Fokus der Polizei rückten.

Unter dem Motto "Bayern mobil - sicher ans Ziel" beteiligten sich Beamte der Polizeiinspektion Wasserburg an der bayernweiten Schwerpunktaktion und wurden durch Kollegen der Polizeiinspektion Trostberg und der Kontrollgruppe Motorrad unterstützt. Das Resultat fiel leider ernüchternd aus, war die Beanstandungsquote doch deutlich über 50 Prozent

Neben einem Harley-Davidson-Totalumbau, für dessen Beurteilung nun ein Sachverständiger beauftragt wurde, und einem Fahren ohne Fahrerlaubnis, bei dem der junge Fahrer eine für eine Fahrerlaubnisklasse A2 zu leistungsstarke KTM gefahren hatte, waren sieben weitere Motorräder zu beanstanden und teilweise auch aus dem Verkehr zu ziehen.

Meist waren es fehlende oder unzulässige Teile, die zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten. Fehlende Rückstrahler, am Reifen schleifende Antriebsketten und zu kleine Rückspiegel führten zu Bußgeldern zwischen 50 und 90 Euro.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Wasserburg

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare