Pressemeldung Polizei Wasserburg

Hündin beim Gassigehen vergiftet

Wasserburg - Am Donnerstagabend wurde eine Hündin beim Gassigehen vergiftet. Die Polizei sucht Zeugen.

Beim Gassigehen am Abend des 29. November auf einem Feldweg neben der Bahnstecke bei Viehhausen in Richtung Reitmehring hat eine Rottweiler-Hündin einen vergifteten Köder aufgenommen. Nach deutlichen Merkmalen, Erbrechen, unkontrolliertes Abkoten und Schaum vor dem Maul, etwa eine Stunde nach dem Spaziergang, wurde die Hündin unverzüglich zur Behandlung zu einem Tierarzt verbracht. 

Dieser stellte eindeutige Vergiftungserscheinungen fest. In den erbrochen Resten befand sich ein Teilstück einer Wurst, welches jedenfalls vom Tierhalter nicht verfüttert wurde.vieh

Auf Grund der sofortigen tierärztlichen Behandlung war die Hündin am nächsten Tag so weit in stabilem Zustand, dass sie den Giftanschlag wohl überleben wird. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang, ihre Hunde nicht unbeaufsichtigt frei laufen zu lassen und bei Bekanntwerden ähnlich gelagerter Vorfälle oder Hinweisen hierzu die Polizeiinspektion Wasserburg (Tel. 08071/91770) zu verständigen.

Pressemeldung Polizei Wasserburg

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser