Spektakulärer Unfall in Wasserburg

Schnell an die Grenzen der Physik geraten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wasserburg - Wie schnell man mit einem Auto an die Grenzen der Physik geraten kann, erlebte in den frühen Morgenstunden des 13. März ein 22-jähriger Wasserburger in der Rosenheimer Straße.

Auf Höhe der dortigen Fußgängerbrücke überholte er gegen 4 Uhr mit seinem BMW stadtauswärts einen anderen Wagen. Alleine das Überholen für sich ist an dieser unübersichtlichen Kurve als "halsbrecherisch" anzusehen. Im vorliegenden Fall gesellte sich aber auch noch eine überhöhte Geschwindigkeit dazu und fertig war ein "Cocktail", der den Fahrzeugführer im wahrsten Sinne des Wortes ins Trudeln geraten ließ.

Er verlor die Kontrolle über seinen Wagen, schleuderte zuerst nach links in die Böschung hinauf, von dort aus wieder hinunter und dann über die Fahrbahn hinweg in die Böschung rechts der Straße. Dort fing sich das Fahrzeug schließlich und kam zum Stillstand. Wie durch ein Wunder blieb den beiden Insassen ein Überschlag ihres Autos erspart.

Sie kamen mit dem Schrecken davon. Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn in diesem Zeitpunkt ein Fahrzeug entgegen gekommen wäre. So blieb es bei einem Blechschaden und einer verunreinigten Fahrbahn. Mögen die nächtliche Erfahrung sowie knapp 200 Euro Geldbuße und ein Punkt in Flensburg den Hasardeur in Zukunft von derart riskanten Fahrmanövern bewahren.

Pressemeldung Polizei Wasserburg

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser