Kuriose Geschichte der Wasserburger Polizei

Mann (22) holt unter Drogeneinfluss Freund von Polizeikontrolle ab

Wasserburg -  In der Nacht vom 17. März auf den 18. März wurden im Bereich der Polizei Wasserburg Verkehrskontrollen durchgeführt. Dabei ereignete sich eine schier unglaubliche Geschichte.

Gegen 23.30 Uhr konnte ein 20-jähriger Griesstätter an einem See im Dienstbereich in seinem Fahrzeug sitzend angetroffen werden. Bei der Kontrolle durch die hiesige Polizei konnte bei seinem Beifahrer eine geringe Menge Marihuana festgestellt werden. 

Der junge Mann wurde angezeigt und das Betäubungsmittel sichergestellt. Da der Fahrer unter der Wirkung von Marihuana stand, jedoch bislang kein Fahrzeug führte, wurde die mögliche Heimfahrt mit den Pkw durch die Polizei unterbunden. Der Fahrer verständigte einen Freund, der die beiden Männer abholen sollte. Beim Eintreffen seines 22-jährigen Freundes konnte bei diesem drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. 

Ein vor Ort durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv auf THC. Die anschließende Blutentnahme wurde angeordnet und bei der Polizeiinspektion Wasserburg durch den amtshabenden Arzt durchgeführt. Eine Anzeige wegen Fahrens infolge Drogeneinwirkung wurde erstellt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Wasserburg am Inn

Rubriklistenbild: © picture alliance / Oliver Berg/d

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser