Untergeschoss fertig - Alle Bilder!

So sieht die Baustelle der neuen Polizeiinspektion Wasserburg derzeit aus

+
Die Arbeiten schreiten weiter voran.

Wasserburg - Der Neubau der Polizeiinspektion Wasserburg schreitet weiter voran, wovon auch aktuelle Bilder zeugen. 

Pressemitteilung im Wortlaut:


Seit April wird an der künftigen Polizeiinspektion Wasserburg am Kreisverkehr Münchner Straße/Landschaftsweg gearbeitet. Inzwischen sind die Wände des Kellergeschosses, wo sich unter anderem zwei Hafträume, sowie die Umkleiden befinden, fast fertiggestellt. Um direkt im Anschluss mit dem Erdgeschoss fortzufahren, fand nun die Bemusterung der Sichtbetonwände statt.


Carolin Appel, die zuständige Abteilungsleiterin am Staatlichen Bauamt Rosenheim, hat die Musterwände begutachtet. „Das gesamte Erdgeschoss der künftigen Polizeiinspektion wird komplett in Sichtbeton ausgeführt. Das ist das besondere, gestalterische Element des Gebäudes. Insgesamt drei Sichtbeton-Muster standen zur Begutachtung, wir haben uns für eine Variante mit besonders feiner Oberflächenqualität entschieden.“

Die Sichtbetonwände sind über einen halben Meter stark und erfüllen damit sowohl die hohen Anforderungen an die Sicherheit von Polizeibauten, als auch die Anforderungen an den Wärmeschutz: „Die spezielle Betonmischung enthält Bestandteile aus mineralischem Blähton, der viele kleine und kleinste Luftporen enthält. Das Anbringen einer zusätzlichen Wärmedämmung ist damit nicht nötig“, erklärt Appel.

Nach der Bemusterung wird in einem nächsten Schritt die Kellergeschossdecke betoniert und dann mit dem Guss der Erdgeschosswände begonnen, die sehr hohe Anforderungen an die ausführende Firma stellen. Insgesamt liegen die Arbeiten am 750 Quadratmeter großen Neubau der Polizeiinspektion Wasserburg derzeit im Zeitplan.

Pressemitteilung Staatliches Bauamt Rosenheim

Kommentare